Der richtige Schlafsack für Ihr Vorhaben!

Für die Pfadfinder in Amerika ist es schon eine Selbstverständlichkeit dass sie jedes Jahr ein oder zwei Wochen in der freien Natur verbringen. Ihre Nächte verbringen sie dann in der Regel in einem Schlafsack.
Auch bei uns gibt es inzwischen eine riesige Auswahl an Schlafsäcken. Es gibt sogar für die verschiedensten Jahreszeiten verschiedene Schlafsäcke. Der Winterschlafsack ist in der Regel dicker gefüttert als der Sommerschlafsack. Ob man sich dann für einen Mumienschlafsack oder einen Deckenschlafsack entscheidet bleibt allein dem eigenen Geschmack überlassen.

Der Mumienschlafsack umhüllt den Körper komplett wie man es von den ägyptischen Mumien kennt. Der Mumienschlafsack liegt eng am Körper an und schränkt auf diese Weise auch die Bewegungsfreiheit drastisch ein. Dafür hat der Mumienschlafsack aber den Vorteil dass er besser isoliert und auch wärmer hält. Deshalb wird der Mumienschlafsack meistens als Winterschlafsack genutzt.

Viel mehr Bewegungsfreiheit bietet dazu im Gegensatz der Deckenschlafsack. Der Deckenschlafsack besteht aus zwei übereinander liegenden Rechtecken, die dann mit einem Reißverschluss verbunden werden. Der Deckenschlafsack lässt in seinem Inneren genug Platz um sich in der Nacht auch zu bewegen. Da in diesem Schlafsack die Luft besser zirkulieren kann hält er natürlich auch nicht so warm wie ein Mumienschlafsack. Diese Art der Schlafsäcke werden in der Regel für den Sommer genutzt wenn die Temperaturen auch über Nacht nicht so weit nach unten fallen.

Für einen Campingurlaub im Sommer sind diese Schlafsäcke aber ideal. Wer beides haben will, gute Isolierung und Bewegungsfreiheit, muss einen Kompromiss eingehen. Im Handel werden inzwischen Schlafsäcke in Eiform angeboten. Schlafsäcke in Eiform sind ein wirklich idealer Kompromiss für den normalen Campingurlaub. Wer aber einen Extremurlaub plant, sollte dann lieber einen perfekt an die äußeren Bedingungen angepassten Schlafsack benutzen.

Schlafsack Hersteller von A-Z

Die Auswahl der “Schlaftüten” ist extrem gross geworden. Nicht zuletzt, weil der Camping- und Outdoorurlaub immer beliebter wird. Dies haben auch zahlreiche Hersteller gemerkt und haben darum Schlafsäcke mit in ihr Portfolio aufgenommen. Bekannte Hersteller von Schlafsäcken sind Ajungilak, Mountain Equipment, Deuter, Marmot, Cocoon, The North Face, Lestra, Vaude, Salewa, Exped, Mammut und Gelert.

Bergsteiger und Alpinisten finden im sogenannten Biwacksack eine hilfreiche Notausrüstung, um eine Nacht im Gebirge zu verbringen. Die Biwacksäcke sind keinesfalls auf Komfort ausgelegt, auch wenn es mittlerweile auch Ausführungen aus Goretex gibt. Der Biwacksack dient einfach nur dem Schutz gegen Regen und Schnee und ist darum am ehesten mit einer stabilen Plastiktüte zu vergleichen.

Wer die Nacht auf einer Berghütte verbringen will, der wird oft auf einen sogenannten Hüttenschlafsack hingewiesen. Dieser wird aus hygienischen Gründen vorgeschrieben und sollte um den eigentlichen Schlafsack herum gestülpt werden.

Baby Schlafsäcke von Alvi und Sterntaler

Eine komplett andere Anwendung von Schlafsäcken haben die Babyschlafsäcke. Diese dienen den Babies als Ersatz für die Bettdecke. Sie werden für Babies genutzt, da sie verhindern, dass sich das Kind die Bettdecke über den Kopf ziehen kann. Im Schlafsack ist dies ausgeschlossen. Dazu macht er jede Bewegung des Kleinkindes mit und ist darum sehr bequem für das Kind. Bekannter Hersteller von Babyschlafsäcken sind Avli Baby Mäxchen und Sterntaler.